Bewährte Methoden aus der Praxis für ein gutes Altern in der Großregion

☀Dieser Artikel wurde von CONSEIL DÉPARTEMENTAL DE LA MOSELLE Anne Laure veröffentlicht ☀

Anlässlich ihres Lenkungsausschusses im März organisierte die Partnerschaft Senior Activ’ ein Seminar zum Austausch von bewährten Methoden aus der Praxis für ein “Gutes Altern” in der Großregion. Nach einer sechsmonatigen Zusammenarbeit unter der Leitung von den Consulting-Agenturen Generacio und Open Co wurde ein Leitfaden zur Identifizierung praxisbewährter Methoden zur Prävention des Autonomieverlustes bei älteren Menschen präsentiert.

Die Bestandsaufnahme richtet sich an die Partner des Projekts Senior Activ’ sowie darüber hinaus an professionelle Akteure sowie alle Interessierten, die im Bereich der Seniorenarbeit aktiv sind.

Nachdem eine Fülle von bewährten Praktiken diskutiert wurde, erläutert der Leitfaden fünfzehn davon genauer und zwar aus den Teilbereichen Autonomie (Dienstleistungen und Pflege), Mobilität, soziale Eingliederung, Wohnraum, Kultur, Kommunikation sowie gesellschaftliche Teilhabe.

Sie werden detailliert vorgestellt (Funktionsweise, Zielgruppe, Hindernisse, Mittel usw.), wobei die thematische und territoriale Ausgewogenheit gewahrt bleibt. Alle anderen werden in zusammenfassender Form beschrieben und aufgelistet.

Der Leitfaden begreift ebenfalls eine Analyse der Bedingungen, um die Übertragbarkeit dieser Methoden auf andere Teilgebiete der Großregion zu ermöglichen und zu gewährleisten.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, gibt der Leitfaden doch einen zuverlässigen Überblick über die momentan exisitierenden bewährten Praxis-Ansätze innerhalb der Großregion.

Anbei der Link, über den der Leitfaden bewährter Methoden abgerufen und heruntergeladen werden kann. Sie können ihn gern innerhalb Ihrer Netzwerke verbreiten: https://europ-age.eu/wp-content/uploads/2021/03/DE-Senior-Activ-Guide-BP-digital.pdf

Diese Arbeit wird mit einer Bestandsaufnahme in Hinblick auf das sogenannte „Silver Development“ in der Großregion fortgesetzt. Ziel ist es, bestimmte Themen und Herausforderungen zu identifizieren, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede festzustellen und daraus erfolgend Prioritäten, Bedürfnisse oder Themen für die im Rahmen des Projekts beteiligten Regionen abzuleiten bzw. zu betonen.

Scroll to Top Skip to content