3. grenzüberschreitendes Austauschseminar für ErgotherapeutInnen

☀ Dieser Artikel wurde von HTW SAAR Ingo veröffentlicht ☀

Am 16. November 2021 fand in Saarbrücken das 3. grenzüberschreitende Austauschseminar für ErgotherapeutInnen statt. Es wurde von der htw saar organisiert. Diese Veranstaltung ist Teil des Schwerpunkts 6 des Projekts: “Anpassungs- und entwicklungsfähigen Wohnraum planen und gewährleisten”.

Das Seminar wurde als hybrides Format angeboten, wobei sowohl bei der Videokonferenz als auch bei der Präsenzveranstaltung vor Ort eine Verdolmetschung gewährleistet wurde.

Auf dem Programm standen 4 Themenbereiche rund um die Frage „Technik – Fluch oder Segen?“.

Der kurzen Vorstellung des Projekts Senior Activ‘ folgte im ersten Themenbereich Mobilität im öffentlichen Raum die Präsentation des Projekts mobisaar durch Stefanie Wenzler von der Diakonie Saar.

Im Themenbereich 2 stand schließlich die Wohnraumberatung in Deutschland im Vordergrund. Nach der Demonstration der Möglichkeiten der digitalen Wohnraumberatung in Bayern durch Anita Busch vom Projekt Digitales Dorf „Wohnen und Bildung“ berichtete die Ergotherapeutin Kristy Meyer (ErgoMotio Morschholz) von ihren eigenen Erfahrungen in der Wohnraumberatung im Saarland.

Der dritte Themenschwerpunkt des Austauschseminars befasste sich mit dem Gebiet der digitalen Neuerungen für das eigene Zuhause und der digitalen Unterstützung sowie deren Einfluss auf alle Beteiligten in der häuslichen Pflege. In diesem Rahmen stellte Ingo Besserdich-Noß, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Senior Activ‘ von der htw saar, die an das Projekt Senior Activ‘ angegliederte AAL-Musterwohnung in Saarbrücken und die dort vorhandenen digitalen Unterstützungen vor. Danach diskutierte Uto Scheidt vom AAL-Netzwerk Saar e.V. gemeinsam mit den Teilnehmenden die ethischen Aspekte von smarten Notfallsystemen für SeniorInnen.

Es folgten erneut Erfahrungsberichte aus der Praxis. Im letzten Themenschwerpunkt, welcher den Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der digital unterstützten Ergotherapie richtete, schilderten drei Ergotherapeutinnen ihre Erfahrungen mit technischen Hilfsmitteln wie der Nintendo Wii, der MemoreBox , der Ichó-Kugel sowie dem Media4CareTablet im Therapiealltag.

Im Anschluss an das Austauschseminar gab es zudem für Teilnehmende vor Ort die Möglichkeit, die AAL-Musterwohnung zu besuchen. Die Besichtigung der Musterwohnung ist nach vorheriger Terminabsprache jederzeit möglich und wird in deutscher und französischer Sprache angeboten.

Weitere Informationen zu den Besuchsmöglichkeiten der AAL-Musterwohnung und die Aufzeichnung der gesamten Veranstaltung sind in Kürze unter folgender Website verfügbar: www.htwsaar.de/senior-activ

Scroll to Top
Skip to content